Liebe Gemeinde

Der Herr ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden!

Dieses Wort gilt uns in dieser Osterwoche. Der kommende Sonntag ist der Sonntag mit dem seltsamen Namen Quasimodogeniti nach 1.Petrus 2,2 und meint zu Deutsch: wie neugeboren.

Gott macht mit uns durch Jesu Tod und Auferstehung einen neuen Anfang und verspricht uns schon in unserer Taufe: Sowie mein Sohn Jesus lebt, so sollt auch ihr leben in Ewigkeit und meine Kinder sein.

Das ist ein Grund zur Freude in aller Angst und Sorge unserer Tage. Wir haben einen Herrn, der größer ist als der Tod und einen Vater im Himmel, der uns liebt und für uns sorgt.

Wir wünschen Ihnen ein wenig, nein eigentlich nicht nur ein wenig, eigentlich ganz viel von dieser Osterfreude!

Seien Sie gesegnet und gegrüßt! Wir wissen zwar nicht was kommt, aber wir wissen, in wessen Hand wir sind: Frohe Ostern allem zum Trotz!

Ihre Vorsteherin Sabine Löhl und Pfarrer Ernest Ahlfeld

Aktuelles

Leider ist es weiterhin notwendig, um die Verbreitung des Coronavirus zu reduzieren, dass wir keine Gottesdienste feiern können. Alle regelmäßigen Veranstaltungen, Gruppentreffen, Chorproben usw. müssen ebenfalls weiterhin ausfallen.

Das Gemeindehaus ist geschlossen und steht auch nicht für private Treffen zu Verfügung. In den Verlautbarungen der Evangelischen Landeskirche wird davon ausgegangen, dass dies noch bis Mitte Juni so sein wird.

Unser gemeinsames Leben als Christen bleibt deshalb auf den kleinen Raum der Familie und des Hauses beschränkt. Aber auch hier gibt es ja zahlreiche Möglichkeiten, Gott zu loben, auf ihn zu hören und seine Liebe in Wort und Tat zu bezeugen. Einige Möglichkeiten finden Sie im folgenden Text oder auch auf unserer Homepage genannt.

Für alle die das Abendmahl zuhause feiern möchten, hat Pfarrer Ahlfeld Hinweise zur Vorbereitung eines Hausabendmahls zusammengestellt die sie sich herunterladen können.

Auch ein Video von Pfrarrer Ahlfeld mit Ostergruß für den "Gründonnerstag" und Karfreitag wurde erstellt und kann angesehen werden.

 

Unsere Osteraktionen

Aktion „Oster-Wäscheleine“

Diese Woche kann man noch bis Sonntag Bilder am Betsaal aufhängen, ehe wir diese Aktion beenden und unsere kleinen Preise verlosen.

Eine Wäscheleine voller Bilder der Osterfreude und Hoffnung soll am Betsaal hängen. Viele Bilder hängen schon, es können aber noch viel mehr sein.

Rund um den Betsaal haben wir eine Wäscheleine gespannt, im Betsaal finden Sie Klarsichtfolien im A4-Format. Wir wünschen uns, dass Kinder, Erwachsene, Alte und Junge diese Folien mit Bildern füllen, die sie selbst gemalt oder gezeichnet haben. Unser Thema ist: „Ostern: Freude und Hoffnung!“ Alles, was Ihnen dazu einfällt, dürfen Sie aufs Bild bringen und dann rund um den Betsaal aufhängen. Wer seinen Namen und sein Alter auf die Rückseite des Bildes schreibt, nimmt sogar an einer kleinen Preisverteilung und Verlosung teil.

Bitte halten Sie beim Betrachten der Bilder zum Schutz der Menschen die geltenden Versammlungseinschränkungen und Abstände ein.

Wir freuen uns auf viele bunte, frohmachende Bilder!

Teilnahme-Bedingungen: Bilder können im A4-Format in die Folien eingesteckt werden. Wer andere Formate hat, kann aber seine Bilder zu Hause laminieren und dann mit Wäscheklammern an die Leine hängen. Name und Alter auf den Bildern wird einzig zur Preisverleihung genutzt und ansonsten nicht erfasst.

 

Ostergeschichte im Schaufenster des Gemeindehauses

Auch diese Woche können Sie noch die schönen Szenen der Ostergeschichte in den Schaufenstern des Gemeindehauses betrachten. Am schönsten sind sie, wenn es im Dunkeln von innen beleuchtet ist. Wie wäre es mit einem kleinen Abendspaziergang ans Gemeindehaus. Die Fenster sind bis 24.00 Uhr beleuchtet. Man kann es von außen anschauen, seinen Kindern erzählen oder auch für sich in seiner Bibel lesen, schauen und nachsinnen und hoffentlich voller Osterfreude weiterziehen.

Auch hier beachten Sie bitte genau die aktuellen Versammlungsbeschränkungen nach den jeweils geltenden Regeln.

 

Abendläuten:

Inzwischen läuten überall im Land um 19.30 Uhr die Glocken für einige Minuten. In dieser Zeit sind Sie eingeladen, auch wenn es jetzt etwas später dunkel wird, eine Kerze ins Fenster zu stellen. Sie leuchtet dann aus dem Tag heraus noch in die Nacht hinein. Eine kleine Gebetsliturgie zum Abendläuten finden Sie weiterhin auf der Homepage oder im Betsaal ausliegend.

 

Kindergottesdienste

Jede Woche denkt sich unser Jugendreferent Johannes Ehrismann eine neue Aufgabe aus, die auf digitalen Wegen verbreitet wird, und die man am Sonntag zu einem Bibelwort übernehmen kann. Lassen Sie sich überraschen und geben Sie das Angebot auf digitalem Weg gerne weiter.

Auch die Evangelische Landeskirche bietet gerade für Familien ein Kindergottesdienst-programm an. Jeden Sonntag gibt es dort einen Livestream-Kindergottesdienst. Sie erreichen ihn unter folgendem Link: https://www.kinderkirche-wuerttemberg.de/kindergottesdienst-im-livestream

Auch gibt es weitere Angebote unter:

https://www.kinderkirche-wuerttemberg.de/angebote-fuer-kinder-in-corona-zeiten

Einen Video-Kigo mit Hanna und Lotta gibt es auch unter folgendem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=et4bTQQNRAs

Natürlich gibt es auch bei ERF und Bibel-TV etliche Angebote, die sie aufsuchen können.

 

YouGo-Gottesdienste

Auch diesen Samstag wird es um 19.00 Uhr wieder einen YouGo als Livestream geben. Wieder wartet ein spannendes Thema auf euch. Johannes Ehrismann und Dominik Schlageter werden eure Fragen zu einem Bibeltext beantworten und ihr könnt live mitchatten und eure Fragen stellen.

Ihr findet es diese Woche unter: https://youtu.be/SZg8u3SaQI4

 

Der Betsaal

Unser Betsaal bleibt tagsüber wie bisher offen. Gerne dürfen Sie hineingehen, innehalten und beten, auch für unser Dorf und Land. Wir freuen uns, wenn ab und zu ein Musiker dort allein oder zu zweit für eine kurze Zeit Musik macht oder übt und ein Loblied von dort ins Dorf erklingt. Gerne dürfen auch Gebetsanliegen und Gedanken in unser Gästebuch geschrieben werden. Bitte achten Sie aber auch bei Besuchen im Betsaal auf genügend Abstand zueinander und darauf, dass die zurzeit geltenden Regeln eingehalten werden.

 

Gebetskreise

Offiziell können unsere Gebetskreise nicht im normalen Rahmen stattfinden. Aber einige Beter haben sich zu den bisher üblichen Zeiten zusammengetan und treffen sich am Telefon, um zusammen zu beten. Das geschieht montags um 18.30 Uhr als Friedensgebet und mittwochs um 19.15 Uhr als Gemeindegebet. Gerne können Sie sich da auch beteiligen. Die Liturgie fürs Friedensgebet liegt ebenfalls im Betsaal aus.

 

Seelsorge

Pfarrer Ahlfeld ist für seelsorgerliche Anliegen telefonisch erreichbar. Die momentanen Regeln erlauben persönliche Besuche nur in dringenden Notfällen, sind dann aber möglich.

 

Pfarrbüro

Auch das Pfarrbüro ist zu den üblichen Zeiten geöffnet. Allerdings bitten wir, es nur in dringenden Fällen aufzusuchen und auch dabei den Abstand zu wahren.

In der Woche nach Ostern ist das Pfarrbüro geschlossen. Sie erreichen aber Pfarrer Ahlfeld zu Hause.

 

Einkaufshilfe

Unser FSJler Dominik Schlageter und andere junge Erwachsene und Jugendliche bieten an, für Menschen, die aus Sicherheitsgründen nicht einkaufen können/wollen, dies für sie zu übernehmen. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro oder bei Pfarrer Ahlfeld, um Kontakte zu vermitteln.

 

Trauerfälle

Am Samstag, den 4. April 2020 verstarb aus unserer Gemeinde Herr Gerhard Kleemann im Alter von 88 Jahren. Die Beerdigung fand am 9. April 2020 im kleinen Kreis auf dem Friedhof statt.

 

Am Montag, den 6. April 2020 verstarb aus unserer Gemeinde Frau Lieselotte Herzer im Alter von 89 Jahren. Die Beerdigung fand am vergangenen Donnerstag auf unserem Friedhof im engen Kreis der Familie statt.

 

Unser Herr tröste alle, die trauern und eröffne Ewigkeit denen, die aus unserer Mitte gerufen wurden.

 

Helft einander!

Bitte achten Sie auf die Menschen, die gefährdet sind. Rufen Sie bei Menschen an, die alleine sind. Fragen Sie nach, ob Sie unterstützen können. In dieser schwierigen und ungewöhnlichen Zeit wollen wir den Menschen in unserer Umgebung Hoffnung geben. Nicht Panik, sondern Fürsorge für andere sollte unser Denken und Tun bestimmen und das Wissen darum, dass unser großer Gott diese Welt in seinen Händen hält und dabei jeden Einzelnen im Blick hat.

 

Ihre Vorsteherin Sabine Löhl und Pfarrer Ernest Ahlfeld

Was soll das bedeuten?

Wer nach Wilhelmsdorf kommt, geht oder fährt irgendwann direkt auf die Kirche zu, den Betsaal. Ein quadratisches Gotteshaus mitten im Dorf. Warum ist das so?
Und warum ist auf der "Kirchturmspitze" kein Wetterhahn sondern ein Lamm mit einer Fahne?
Was bedeuten die Engel mit den Posaunen? Warum ist alles weiß? Was ist eine Wochenschlussandacht?
Lesen Sie hier über einige Besonderheiten in der Evangelischen Brüdergemeinde Wilhelmsdorf.